Back to Studios 92 Website
Back to Studios 92 Website

Engish French German back
A
| B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M |
N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kew Palace & Queen Charlotte's Cottage

Kew Palace, in the Royal Botanic Gardens at Kew, is currently closed to visitors. It is perhaps the least known of our palaces but it is now undergoing one of the most significant building conservation projects of recent years which will ensure the building's preservation for future generations.
 

The recently completed exterior restoration has dramatically altered the appearance of Kew Palace. Far from being a new approach, this work actually marks a return to a long tradition of decoration that began when the house was first built. It is the result of a programme of research and repair work undertaken in 1997-8 by Historic Royal Palaces.
 

When the palace was built in the 17th century, the builders had difficulty making the brickwork look
neat. Bricks were not made in standard sizes, so the mortar between them had to be thicker in some
places and thinner in others. To disguise this, they pressed a thin straight groove in the mortar
between each line of bricks and coated the building in brick-coloured limewash. The result was
dramatic: the shadows cast in the thin grooves and the use of one colour made the brickwork look
very tight and neat. This process was repeated until about 1880. Each time the colour of the
limewash was matched to the changing colour of the ageing bricks and the colour of any new bricks
added to the building.

The recent restoration work has followed this tradition and the colour of the limewash has been carefully matched to the brickwork. This limewash protects the older layers of colour beneath, without destroying or damaging anything. The general appearance of the palace is now much closer to the original intentions of its builders.

Research into the interior decoration of the palace and its history is now under way. This will
determine how the building will be presented to the public when it reopens in 2001.

Queen Charlotte's Cottage is also in the Royal Botanic Gardens at Kew and is open to visitors every
summer weekend. The cottage was enjoyed by King George III and his wife, Queen Charlotte, as a
picnic place and home to their menagerie of exotic animals. Its pretty interiors are decorated with
paintings, probably by George's daughter, Princess Elizabeth.

Entrance to Queen Charlotte's Cottage is included in the admission price to the Royal Botanic Gardens.

Kew Gardens Tube

Kew Palace & Queen Charlotte's Cottage

Der Kew Palace in den Royal Botanic Gardens in Kew ist zur Zeit fuer Besucher geschlossen. Es ist wahrscheinlich der am wenigsten bekannteste Palast, aber er muss sich in den letzten Jahren einer der bedeutenstendes Gebauedeerhaltungsprojekten unterziehen, so dass das Gebaeude fuer zukuenftige Generationen erhalten bleibt.
 

Der kuerzlich fertiggestellte Aussenrestauration hat erheblich das Aussehen des Kew Palace veraendern lassen. Diese Arbeit ist kein neuer Anfang, sondern markiert die Wiederkehr zu einer langen Tradition der Dekoration, welche begann, als das Gebaede errichtet wurde. Es ist das Ergebnis von Forschungsprojekten und Restaurationsarbeiten, welche von 1997 bis 1998 an historischen Koeniglichen Palaesten vorgenommen worden.
 

Als der Palast im 17. Jahrhundert gebaut wurde, hatten die Erbauer Schwierigkeiten, das Mauerkwerk akkurat aussehen zu lassen.
Da die Mauersteine nicht in Standartgroesse hergestellt wurden, musste der Moertel an einigen Stellen dicker und an anderen Stellen duenner sein.
Um dies unkenntlich zu machen, pressten Sie eine duenne gerade Riefe in das Mauerwerk zwischen jede Reihe von Backsteinen und strichen es mit nach Backstein aussehender Farbe an.
Das Ergebnis war erstaunlich: Die Schatten wurfen sich in die duennen Riefen und das Arbeiten mit bloss einer Farbe liess das Mauerwerk sehr knapp bemessen und akkurat aussehen. Dieser Prozess wurde bis 1880 wiederholt. Jedesmal wurde die Farbe an die veraenderte Farbe der aelteren Backsteine angepasst und die Farbe der neuen Backsteine dem Gebaeude hinzugefuegt.

Die kuerzlich durchgefuehrte Restauration ist dieser Tradition gefolgt und die Farbe des limewash hat sich langsam an das Mauerwerk angepasst. Dieser limewash schuetzt die aeltere unterliegende Schicht ohne irgendetwas zu beschaedigen oder zu zerstoeren. Der Gesamteindruck des Palastes ist nun mehr angelehnt an die eigentliche Absicht des Erbauers.

Die Forschung der Innendekotion des Palastes und seiner Geschichte ist nun im Gange. Dies wird entscheiden wie sich das Gebaeude praesentiert, wenn es 2001 wiedereroeffnet wird.

Queen Charlotte's Cottage ist auch in den Royal Botanic Gardens in Kew und ist fuer Besucher jedes Wochenende im Sommer geoeffnet. Das Haeuschen wurde von Koenig George III und seiner Frau Koenigin Charlotte als ein Picknickplatz genutzt und war ein zu Hause fuer Ihre Menagerie an exotischen Tieren. Ihre Innenraeme wurden mir Bildern von wahrscheinlich George's Tochter, Prinzessin Elizabeth dekoriert.

Der Eintritt zum Queen Charlotte's Cottage ist im Eintrittspreis fuer den Royal Botanic Gardens enthalten.

U-Bahn-Station: Kew Gardens


back



Studios 92 - Flat Share - Cheap Studios - Cheap Flats - Gainsborough Studios
- Studios London - Supreme Apartments - Serviced Apartments


Studio Solution
Studio-Solution